Alternativen zum Elektroschaber

Für Hobby-Handwerker, aber auch für Profis, spielt ein Elektroschaber eine große Rolle. Es handelt sich dabei um unverzichtbares Werkzeug, das die Arbeit erleichtert und verkürzt. Deshalb ist dieses Werkzeug in einem Werkzeugkasten ein absolutes Muss. Ein Elektroschaber macht die zu durchführende Arbeit deutlich einfacher und Sie sind auch in der Lage, alles viel schneller fertig zu machen. Das ist besonders bei Renovierungsarbeiten eine große Hilfe, da man da viel Zeit benötigt, um die wichtigsten Vorbereitungen durchzuführen. Wer keinen Elektroschaber hat, der kann sich für eine Alternative entscheiden. Dabei handelt es sich um einen Handschaber, der im Einsatz war, bevor die elektrischen Geräte auf den Markt gebracht wurden. Der Nachteil bei diesen Werkzeugen liegt darin, dass sie viel mehr Kraft in Anspruch nehmen, als ein Elektroschaber und außerdem benötigen Sie viel mehr Zeit, um die Arbeit zu erledigen. Wer aber Strom sparen will und gerne seine Zeit mit Renovierungsarbeiten verbringt, der kann den Handschaber als Alternative benutzen.

Wieso braucht man einen elektrischen Schaber?

Bevor Sie zu Alternativen übergehen, sollten Sie zuerst wissen, wofür ein Schaber an sich überhaupt gebraucht wird. In der Regel kommt dieses Werkzeug immer dann zum Einsatz, wenn Farbreste oder Kleber von bestimmten Flächen entfernt werden müssen. Der Schaber lässt sich auch beim Entfernen von Teppichboden oder Fliesen, sodass sein Einsatzbereich recht weit gefasst ist. Schaber können auch fürs Schaben und Bearbeiten von verschiedenen Holzmaterialien benutzt werden. Meistens wird mit dem Schaber das Schnitzen erledigt, das recht präzise aussehen soll.

Der Schaber wurde schon in der Steinzeit benutzt und zwar genau für diese Art von Arbeit. Mit ihm wurden verschiedene Zeichnungen ins Holz geritzt, bevor der Schaber, wie wir ihn heute kennen, auf dem Markt erschienen ist. Im 19.Jahrhundert konnte man dann einen Schaber überall kaufen, da es sich nicht mehr um selbstständig gefertigte Werkzeuge handelte. Die verschiedenen Zwecke, für die dieses Werkzeug eingesetzt werden kann, zeugen davon, dass es sich auf alle Fälle lohnt, einen Schaber zu haben. Wenn man auf einen elektrischen Schaber verzichten will, dann kann man immer zum manuellen Werkzeug übergehen.

Der klassische Handschaber

Wie schon oben erwähnt, wurde der klassische Handschaber im 19 Jahrundert entwickelt und für verschiedene Zwecke eingesetzt. Am meisten wurde er dort eingesetzt, wo Reste von einer Oberfläche entfernt werden müssten. Somit entstand auch der heutige Schaber, der für dieselben Zwecke eingesetzt wird. Natürlich war damals ein elektrischer Schaber nur eine Vision, da die Technologie und die Maschinenwelt nicht so entwickelt waren. Obwohl es heute auch Elektroschaber gibt, greifen Menschen noch immer gerne zu der Alternative und nehmen den Handschaber als Arbeitshilfe. In der Regel besteht das Schaberplättchen aus Schnellarbeitsstahl, oft wird aber auch ein gewisses Hartmetall dafür verwendet. Nachdem es ausgenutzt und stumpf wird, wird es mit einem Schleifkörper wieder verbessert. Der Vorteil von einem Handschaber liegt eben darin, dass man ihn sehr lange benutzen kann und dass auch die Anschaffungskosten nicht so hoch sind, wie bei einem Elektroschaber.

Obwohl der elektrische Schaber heute recht populär ist und man ihn überall finden kann, hat der Handschaber seinen Platz behalten und gehört zu der meist verwendeten Alternative zu einem elektrischen Schaber. Natürlich wird es einem viel zu mühsam, wenn er eine ganze Treppe mit diesem Schaber bearbeiten muss. Jedoch kann das Werkzeug in bestimmten Fällen helfen, wie beispielsweise bei Ecken, an die ein elektrischer Schaber nicht herankommen kann.

Andere Alternativen zu einem Elektroschaber

Obwohl der Handschaber eine der meist verwendeten Alternativen zu einem Elektroschaber ist, gibt es auch andere Werkzeuge, die für diese Zwecke verwendet werden. Es gibt so was wie elektrische Multitools, die verschiedene Funktionen haben, mit denen man Oberflächen bearbeitet. Außerdem verfügen diese elektrischen Geräte über verschiedene Werkzeuge, sodass man mit ihnen auch Reste von Kleber oder anderen Substanzen von Oberflächen entfernen kann. Der Vorteil bei diesem Tool liegt auch darin, dass Sie weniger Kraft benötigen, als bei einem Handschaber. Der Nachteil liegt darin, dass sie sehr teuer sind. Sie überschreiten sogar den Preis eines Elektroschabers, weshalb sie nicht gerade von Anfängern oder Hobby-Heimwerkern benutzt werden. Zu anderen Alternativen zählen auch die verschiedenen Modelle des Handschabers, die besonders für bestimmte Einsatzbereiche gefertigt werden. So kann man zum Beispiel einen Tapetenschaber kaufen, der besonders dafür geeignet ist, Tapeten von dem Wänden zu entfernen. Zweitens gibt es auch Bodenschaber, die einen längeren Griff haben, sodass man die Teppichreste einfach entfernen kann. Letztendlich kommst immer darauf an, wofür Sie das Werkzeug benötigen. Informieren Sie sich deshalb bei einem Baumarkt oder im Internet darüber, welche Varianten ein Handschaber aufweist und welche Sie als Alternative für einen Elektroschaber benutzen könnten.

Wo kann man Alternativen zu einem Elektroschaber kaufen?

Wenn Sie einen Handschaber oder eine andere Alternative kaufen wollen, dann ist das Internet der beste Ort, wo Sie danach suchen können. Im Internet finden Sie jede Menge Seiten, wo Sie sich die verschiedenen Schaber ansehen können. Außerdem sind diese in verschiedenen Preisklassen zu finden, sodass für jedes Budget etwas dabei ist. Als Hobby-Heimwerker müssen Sie nicht gerade zu viel Geld ausgeben, um ein hochwertiges Werkzeug zu finden. Bei Handschabern ist es ein recht geringer Preis, den Sie bezahlen werden. Mit diesem Werkzeug werden Sie die Reste von Böden oder Wänden einfach entfernen können.

Fazit zum Thema Alternativen für Elektroschaber

Als Alternative für einen Elektroschaber lässt sich der Handschaber erwähnen. Dabei handelt es sich um ein Werkzeug, das viel billiger als ein elektrisches Gerät ist. Jedoch müssen Sie in Betracht ziehen, dass die Arbeit viel langsamer und mühsamer erledigt wird, wenn Sie einen Handschaber benutzen. Als eine weitere Alternative für einen Elektroschaber lässt sich ein elektrisches Multitool erwähnen. Dabei hat dieses Gerät mehrere Funktionen anzubieten, weshalb es auch die teuerste Alternative ist. Zudem gibt es unter den Handscbaern auch viele verschiedene Varianten, die für Böden-oder Wandarbeiten hergestellt sind. Sie erleichtern die Arbeit und man muss dabei keine so große Kraft einsetzen. Falls Sie sich entscheiden, einen Handschaber oder eine andere Alternative zu einem elektrischen Schaber zu kaufen, dann können Sie das im Internet oder in einem Baumarkt machen. Stellen Sie zuerst Ihr Budget fest und bedenken Sie alle Vor-und Nachteile, bevor Sie endgültig eine Entscheidung treffen.

Einsatzmöglichkeiten eines Elektroschabers

Im Handwerkerbereich gibt es verschiedene Verfahren, die eingesetzt werden. Eines davon ist auch das Schaben, das früher nur manuell, heute aber auch mit Hilfe einer Maschine durchgeführt wird. Mit dem Schaben kann man, unter anderem, Oberflächen bearbeiten, die durch andere Verfahren wie Fräsen oder Bohren beschädigt wurden. Für solche Arbeiten wird heutzutage meistens der Elektroschaber benutzt, der als Alternative für den Spachtel dient. Somit wird die Arbeit schneller und durch weniger Aufwand erledigt. Zudem bietet ein Elektroschaber mehrere Vorteile an, die man bei einem Handschaber nicht hat. Das ist auch der Grund, wieso dieses Gerät sehr gerne benutzt wir. Das Prinzip, auf dem der Elektroschaber benutzt wird, ist einfach: Er wird durch einen Elektromotor in Betrieb gesetzt, der oszillierende Bewegungen beim spanabhebenden Werkzeug erzeugt. Die Hublänge, aber auch de Geschwindigkeit können bei diesem Gerät individuell und nach Bedarf bestimmt werden, sodass das Gerät viele Möglichkeiten bietet, die Arbeit zu erledigen. Man muss aber auch darauf hinweisen, dass Elektroschaber viel mehr wiegen, als ein Handschaber, wobei sie auch bestimmte Vibrationen von sich geben. In diesem Artikel werden die Einsatzmöglichkeiten eines Elektroschabers unter die Lupe genommen und erklärt.

Die Bauformen der Elektroschaber

Elektroschaber, die modern sind, sind meistens ergonomisch geformt, sodass sie einfach bedient werden können, das beweisen auch die Elektroschaber Testsieger. Die Geräte an sich, egal ob es sich um professionelle oder Anfängergeräte handelt, wiegen um einen Kilo und sicn, wie gesagt, deutlich schwerer als der Spachtel. Sie können für das Entfernen von Klebern, Teppichresten oder auch Fliesen benutzt werden, egal um welche Fläche es sich dabei handelt. Gute Geräte verfügen über eine Leistung von 180 Watt, was in der Regel vollkommen ausreichend für diese Art von Arbeit ist. Je nach dem, welches Gerät man wählt, kann die Arbeitsfrequenz manuell eingestellt werden. Die Werte liegen bei 6500, 7500 oder 8500 Hüben/Minute. Bei professionellen Geräten sind auch SDS-Systeme vorhanden, die einen schnellen Wechsel der Elektrowerkzeuge erlauben. Das geschieht außerdem auch ohne irgendwelche anderen Werkzeuge, was äußert von Vorteil sein kann.

Die Einsatzmöglichkeiten eines Elektroschabers

Da das Werkzeug recht einfach zu bedienen ist, kann es auch von einem Laien für verschiedene Zwecke benutzt werden. Hier werden einige Einsatzmöglichkeiten genannt, wobei das Spektrum weit darüber hinaus geht.

Tapeten schnell und einfach entfernen

Wenn man das eigene Haus renovieren will, dann stellen Tapetenschichten ein großes Problem da. Einerseits muss man sich sehr viel Mühe geben, diese zu entfernen und andererseits ist es recht schwer, die Reste von der Wand wegzubekommen. Je nach dem, wie dick die Schichten sind, kann diese Arbeit mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Deshalb ist ein Elektroschaber das perfekte Werkzeug für diese Aufgabe.

Dieses Werkzeug arbeitet sehr präzise und schnell, egal ob es sich dabei um dicke Mehrfachschichten oder dünne Unterschichten handelt. Für Handwerker kann es sehr schwer sein, die Makulatur vom Putz zu entfernen, weshalb sie oft die Arbeit unterbrechen. Diese Schichten müssen aber entfernt werden, da sie später für Unebenheiten sorgen und die neue Tapete nicht gerade schön aussieht. Außerdem geben sie einen unangenehmen Geruch von sich ab oder färben die neuen Tapeten, was dann für viel Ärger sorgt.

Wenn man die Tapeten entfernen will, dann sind ein Dampfablöser und der Elektroschaber das perfekte Team dafür. Der Elektroshaber verringert die Arbeitszeit und schohnt auch den Putz. Besonders dann, wenn es zu den höheren Regionen auf der Wand kommt, ist es viel einfacher, mit einem Elektroschaber zu arbeiten, als einen Spachtel zu benutzen. Die Arbeit wird schnell erledigt, das Ergebnis ist sauber und schonend für die Wände und er ganze Prozess ist einfacher für denjenigen, der die Arbeit ausführt.

Verschiedene Bodenbeläge mit Elektroschaber entfernen

Bei Renovierungen kommst es nicht nur darauf an, die Wände neu zu belegen, sondern auch den Boden. Obwohl sich Teppiche an sich einfach entfernen lassen, ist das mit der unteren Schichten nicht gerade der Fall. Die Reste können gut verklebt sein, sodass der Handwerker auf seine Knie gehen muss, um mit einem Spachtel die Reste abzukratzen. Gerade aus diesem Grund ist es vorteilhaft, einen Elektroschaber bei sich zu haben. Durch gleichmäßige Hubbewegungen kann man mit dem Schaber die ausgehärteten und lästigen Teppichreste entfernen, ohne dabei zu viel Aufwand einsetzen zu müssen. Das ist besonders dann der Fall, wenn Fliesenkleber verwendet wurde, da für das Entfernen per Hand sehr viel Kraft gebraucht wird. Der Elektroschaber vereinfacht den Prozess und sorgt somit für saubere Flächen.

Verschiedene Farben und Lackschichten entfernen

Egal ob Treppen oder lackierte Möbel, ist das Entfernen der Lackschichten eine mühsame Aufgabe, für die viel Kraft und Zeit benötigt wird. Gerade aus diesem Grund machen es auch viele Menschen nicht, obwohl die Lackschicht erneuert werden sollte. Eins der sinnvollsten Werkzeuge für diese Arbeit ist der Elektroschaber, der Zeit und Kraft spart. Da bei diesem Werkzeug die Aufsätze und die Messer gewechselt werden können, können auch verschiedene Flächen bearbeitet werden. Dabei schont dieses Werkzeug die das Material und man kann die Möbel oder die Treppen wieder schön lackieren. Empfehlenswert ist es, die Farbschichten vor dem Bearbeiten mit Heißluft aufzuweichen. Somit kann der Elektroschaber die Schichten entfernen, ohne dabei Kratzer zu hinterlassen. Dieses Werkzeug ist besonders in diesem Bereich oft benutzt, da es Zeit spart und man nicht zu viel Kraft benötigt, um die Lack-oder Farbreste zu entfernen.

Die Decke bearbeiten

Vor ein paar Jahren waren Styroporplatten eine der beliebtesten Arten, die Decke zu gestalten. Diese sind noch immer in älteren Häusern vorhanden und wenn diese verkauft werden, will der neue Vermieter etwas anderes haben. Deshalb müssen diese Platten zunächst entfernt werden. Da es sich dabei um eine Arbeit handelt, die an sich schon schwer genug ist, muss man sich eine Lösung finden, um es einfacher zu machen. Mit einem Elektroschaber werden die Platten und die Kleberreste entfernt, sodass die Decke glatt bleibt. Der Putz bleibt erhalten, da diese Maschine schonend arbeitet und minimale Beschädigungen hinterlässt.

Letztendlich gibt es auch andere Möglichkeiten, den Elektroschaber einzusetzen. Wenn beispielsweise die Glutschale beim Grill verkrustet ist, dann kann der Elektroschaber auch da benutzt werden. In der regel erledigt dieses Gerät alle mühsamen Arbeiten, für die man manuell viel Zeit und Kraft benötigt. Deshalb ist ein Elektroschaber eins der beliebtesten Maschinen im Handwerkerbereich.